Asthma

Definition, Ursachen, Symptome, Prävention und medizinische Behandlungen

asthmaAsthma ist eine chronische Atemwegserkrankung. Laut Statistiken leidet eines von 10 Kindern an Asthma.

Diese Atemwegserkrankung zeigt sich durch Atemprobleme, wenn der Patient mit verschiedenen Reizmitteln aus der Umwelt und Luft in Kontakt kommt. 4 Millionen Menschen sind in Deutschland von Asthma betroffen. Die Krankheit verursacht jährlich rund 1.100 Tode und mehr als 43.000 Krankenhauseinlieferungen.

Wenn diese Atemwegserkrankungen aufkommen, verengen sich die Atemwege und es gibt einen Anstieg von Schleim oder Speichelproduktion mit der Wirkung, dass der Patient hervorragend am Atmen gehindert wird.

Es gibt zwei Arten von Asthma: allergisch und nicht allergisch. Es ist eine nicht heilbare Erkrankung die heutzutage immer häufiger vorzufinden ist.

Heute existieren viele Behandlungen gegen Asthma, die beste ist Ventolin.

Unter den häufigsten Symptomen der Krankheit sind folgende die am häufigsten vorzufinden:

  • Atemnot
  • Brustschmerzen
  • Beschwerden beim Atmen in der Nacht
  • Keuchhusten

Die Intensität und Häufigkeit der Symptome kann von Person zu Person variieren.

Asthma, eine Krankheit, die Ihnen den Atem nimmt

Die große Mehrheit der Menschen mit Asthma werden bereits damit geboren. Es ist relativ selten, dass eine Person einige Jahre nach der Geburt an Asthma erkrankt. Laut zahlreichen Studien haben die Eltern einen großen Einfluss auf das Risiko des Kindes Asthma zu entwickeln. Studien zeigen, dass wenn eine Mutter während der Schwangerschaft raucht, dass Kind eher dazu neigt an Asthma zu leiden.

Was ist Asthma?

Was ist Asthma?

Warum passieren Asthmaattacken?

Die Atemwege und Bronchialmuskeln der Menschen mit Asthma reagieren allergisch, wenn diese mit Reizmitteln in Kontakt kommen. Nach dem Kontakt ziehen sich die Bronchialmuskeln zusammen mit der Konsequenz, dass der Luftweg verengt wird und die Atmung blockiert wird.

Unter den Reizmitteln ist das größte die Blütenpolle, das zweite Zigarettenrauch.

Wenn die Krankheit unbehandelt bleibt, können sich Anfälle über die Zeit verschlimmern und an der Innenseite der Bronchien Entzündungen verursachen. Die Schleimproduktion steigt und blockiert die Atemwege.

Asthmatischer-atemweg

Verschiedene Asthmasorten

Es gibt nicht nur eine sondern viele Typen von Asthma. Es ist wichtig zu klären, dass eine asthmatische Person von vielen dieser Typen von Asthma oder Asthmaattacken im Leben konfrontiert werden kann. Doch das Gegenteil ist ebenfalls möglich.

Hier finden Sie die verschiedenen Typen von Asthma von Experten aufgelistet:

  • Inhalation

    Inhalation

    Chronisches Asthma: Dies ist die gängigste Krankheitsform und irreversibel. Es gibt viele Medikamente, die die Symptome lindern, doch keines kann sie komplett heilen. In diesem Fall kommen Schwierigkeiten beim Atmen durch Reizmittel vor, jedoch ist dies nicht zwingend der Fall (simpler Stress kann auch eine Attacke auslösen). Chronisches Asthma kann schwerer oder weniger schwer sein, mit mehr oder weniger schweren Attacken. Zum Beispiel fällt unregelmäßiges Asthma (weniger als 2 Mal die Woche, einschließlich kleiner) in diese Kategorie.

  • Tägliches (oder durchgängiges) Asthma: Dies ist eine schwerer zu bewältigende Form von Asthma, denn die Einzelperson leidet an zahlreichen Attacken pro Woche und hat eine gesteigerte Schwierigkeit tagsüber zu atmen, hauptsächlich morgens und abends vor dem zu Bett gehen. Eine besondere Behandlung kann möglicherweise verschrieben werden ebenso wie der Bronchodilator.
  • Belastungsasthma: Wie der Name ahnen lässt, wird diese Form von Asthma durch intensiven physischen Aufwand ausgelöst wie Gehen oder Laufen. Die Schwierigkeit zu Atmen kann schnell zu einer ernsthafteren Attacke führen, wenn innerhalb weniger Minuten keine Behandlung erfolgt.
  • Allergisches Asthma: Allergische Asthmaattacken können sehr ernst werden und das Leben des Asthmatikers gefährden. Es wird ausgelöst durch eine individuelle allergische Reaktion nachdem er mit einem Allergen in Kontakt kommen ist. Es ist unerlässlich, so schnell wie möglich den Notdienst zu alarmieren, denn diese Art von Behandlung hat eine geringe Chance darauf, von konventionellen Asthmabehandlungen gelindert zu werden.

Akute Asthmaattacke: Diese Attacke stellt eine ernste Gefahr für das Leben des Asthmatikers dar. Wenn Sie eines oder mehrere der oben genannten Symptome erkennen, ist es unerlässlich schnellstmöglich den Notdienst zu kontaktieren, welcher eine besondere Behandlung anwenden kann, damit die akute Attacke verschwindet.

Was sind die Behandlungen gegen Asthma?

ventolinAuch wenn Asthma eine generell unheilbare Erkrankung ist, gibt es viele Behandlungen, die die Symptome reduzieren.

Die am meisten verschriebene Behandlung für asthmatische Erkrankungen sind Nebulisatoren. Diese werden in zwei Kategorien unterteilt: die erste wird jeden Tag aus präventiven Gründen eingenommen. Der andere Nebulisator wird genommen, um das Atmen zu erleichtern, jedoch nur im Falle einer Attacke oder gegenwärtigen Symptomen.

Asthma ist unheilbar. Das bedeutet nicht, dass es keine Behandlungsmöglichkeiten gibt. Die effektivste und am meisten verschriebene Behandlung ist Ventolin.

Was ist Kindheitsasthma?

3 Ratschläge um mit Asthma umzugehen

Lernen Sie zu wissen, woher Ihre Asthmaattacken kommen

Die Quelle Ihrer Attacken, auch bekannt als Auslöser sind externe auslösende  Elemente oder exazerbierende Symptome. Die zwei gängigsten Auslöser sind Staub und Pollen. Wenn Sie an Belastungsasthma leiden, dann ist der Auslöser in diesem Fall die physische Belastung.

Jede asthmatische Person ist verschieden und reagiert anders auf die Umwelt. Einige Menschen bekommen einen Asthmaanfall, wenn sie durch die Landschaft gehen, während andere einen Anfall haben, wenn sie neben Leuten die Zigaretten rauchen stehen.

Wenn Sie diese Auslöser finden, können Sie diese einfacher vermeiden und ein besseres Leben führen.

Nicht rauchen

Das scheint möglicherweise offensichtlich für uns zu sein, doch viele Menschen mit Asthma sind auch Raucher. Jeder weiß, dass Rauchen schädlich für die Gesundheit ist, da es bereits seit vielen Jahren eine Gewissheit ist, für asthmatische Menschen oft nicht.

Was wahrscheinlich weniger bekannt ist ist, dass Rauchen besonders schädlich für Menschen mit Asthma ist. Zigarettenrauch irritiert die Luftwege und macht die Symptome noch bedeutender. Rauchen reduziert die Lungenkapazität, was in unangenehmer und gesteigerter Atemlosigkeit endet.  Wenn es unbehandelt bleibt, kann Asthma Tode verursachen.

Erlangen und halten Sie ein gesundes Gewicht

Zahlreiche medizinische Studien haben gezeigt, dass es einen Zusammenhang zwischen Fettleibigkeit und Asthma gibt. Diese Verbindung ist jedoch nicht korrelativ im Sinne, dass abnehmen Asthma heilen wird. Was hingegen möglich ist, ist die Symptomen zu reduzieren. Nebenwirkungen, die mit Fettleibigkeit in Verbindung gebracht werden wie Atemlosigkeit oder physische Inaktivität können Ihre Asthmasymptome verschlimmern.

In GB schätzen die Gesundheitsbehörden, dass fast einer von 4 Erwachsenen und eines von 5 Kindern im Alter von 10 bis 11 fettleibig ist; das bedeutet, dass sie einen BMI von 30 oder höher haben. Wissen Sie, dass wie Rauchen, Fettleibigkeit signifikant schädlich für Ihre Gesundheit ist, unabhängig davon ob Sie asthmatisch sind oder nicht? Es wird dazu geraten, ein gesundes Gewicht zu halten.

Quellen

Lost Password